"Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag."

Charlie Chaplin

Kieferorthopädische Behandlungsbegründung

1. Kariesprophylaxe
Beseitigung von Engstand und Schmutznischen durch die kieferorthopädische Behandlung.

2. Parodontitisprophylaxe
Über-und Fehlbelastung von Zähnen können zu parodontalen Schäden führen.

3. Verbesserung der Kau- und Abbeißfunktion

4. Verhütung von Schäden in den Kiefergelenken
Funktionsstörungen können zu einer Schädigung der Kiefergelenke führen.

5. Verbesserung der Aussprache (Phonetik).

6. Korrektur entstellender Fehlstellungen

7. Allgemeingesundheitliche Gründe
Nur durch richtige Zahnkontakte kommt es zu einer optimalen Verdauung der Nahrung. Eine Reihe von Fehlstellungen tragen zur Entstehung bzw. Beibehaltung der Mundatmung bei, was zu einer grösseren Erkältungsanfälligkeit führen kann.

8. Vorbehandlung im Rahmen einer prothetischen Behandlung.

9. Prä-bzw. postoperative Kieferorthopädie.